Lydia


Zoologin, Buchautorin, Science Slammerin und die weltweit einzige Erforscherin des Verhaltens Großer 

Ameisenbären. Mehr...

Ameisenbären


Große Ameisenbären sind charmante und bedrohte Bewohner des brasilianischen Pantanals. Sie stehen im Mittelpunkt von Lydia's 

Forschung. Mehr...

Termine


Forschungsreisen, Lesungen, Presseberichte und was es sonst so gibt. Zum Beispiel ab dem 26.09.2016 das neue Buch "Die Supernasen". Mehr... 

Lydia buchen


Mit vielen Fotos und Filmen erzählt Lydia in Vorträgen und Lesungen von ihrer aufregenden Forschung im brasilianischen Outback. Lydia buchen...


Lydia's Blog aus dem Pantanal


Vom Himmel gefallen

Stehe mitten im Wald, eine hier aufzustellende Kamerafalle in der Hand, als mir ein goldenes Flauschbällchen aus dem Himmel vor die Füße purzelt und mich entsetzt anstarrt. Äh. Bei 36 °C im Zeckeninferno arbeitet das Gehirn zugegeben etwas langsam. Ich starre verständnislos zurück, kann nicht einsortieren was ich da gerade sehe. Schweift das Gehirn übersprungshandlungsmäßig ab…

 

Wann ist es eigentlich wieder so heiß geworden? Erst eine Woche ist es her, dass ich beim Kamerafalleneinsammeln vom Megaunwetter überrascht wurde. Temperatursturz von 38 °C auf 17 °C. Strömender Regen aus dem eben noch wolkenlosen Himmel, ich (mal wieder mit Kamerafalle) irgendwo im Wald und auf einmal schlagen rund um mich rum Blitze ein. Ich muss wie eine Blöde durch den Dornenwald Richtung endlos weit weg geparktem Auto rennen. Bis ich da bin, bin ich nass bis auf die Unterhose und die Schienbeine komplett zerkratzt. Im Auto dann ja zumindest vor Blitzen sicher. Faradayscher Käfig, blablabla. Stellt  sich allerdings die Frage wie laut der Knall ist, wenn der Blitz im Auto einschlägt? Ich halte mir mal pro forma die Ohren zu. Sonst überlebe ich zwar den Einschlag, bin aber taub. Ich beobachte wie wunderschön sich die Blitze durch den Regenschleier im Salzsee reflektieren. Parke das Auto dann noch ein Stückchen vom Wald weg- wenn der Blitz zwar vom Metall umgeleitet wird, mich im Anschluss aber ein Baum erschlägt, habe ich ja auch nix dazu gewonnen. Dann wäre zu allem Überfluss auch noch das AUTO KAPUTT! Wäre immerhin stilecht, wenn ich noch eins von Lucas Autos mit ins Grab nehmen würde. Á propos: Würde bei einem Einschlag wohl die Elektrik kaputt gehen? Faradayscher Käfig hin oder her?

 

mehr lesen 2 Kommentare

Anakonda mit Ara im Schwitzkasten

mehr lesen 0 Kommentare

Auf Sand gebaut

Jung und knackig auf meiner ersten Festa Junina 2011
Jung und knackig auf meiner ersten Festa Junina 2011

Das mit dem „Nichts ändert sich“ hält natürlich keiner näheren Betrachtung Stand. Spätestens wenn ich über Fotos von der Farm und ihren Bewohnern von 2010 stolpere fällt unweigerlich ins Auge dass wir alle in den letzten sieben Jahren... ich sage mal… gut gereift sind. Wie ein Wein. Oder so... Vor allem die Kinder waren doch irgendwie noch Kinder als ich zum ersten Mal kam und sind jetzt schon richtige kleine Weiblein und Männlein. Caique, der als Kleinkind vor dem Forscherhaus in Windeln hinter den Gürteltieren her rannte geht jetzt zur Schule und reitet am Wochenende mit seinem Opa dem Chef-Cowboy und den anderen Männern zur Arbeit mit den Kühen.

mehr lesen 0 Kommentare

Klebrige Paralleluniversen

Sitze im Haus und bewache Melone, den Babykater. Der ahnt noch nichts, wird aber gleich kastriert. Das arme Ding. Ich bemühe mich wenig tröstend zu wirken, damit er keinen Verdacht schöpft. Fällt mir aber schwer denn die OP wird vom Jaguar-Veterinärmediziner durchgeführt. Der ist natürlich größeres gewohnt. Ich hoffe der kommt rein motorisch auch im Miniaturwunderland der Hauskatzenklöten zurecht. Also balanciere ich bis dahin das Katzenkind auf dem einen Arm und versuche mit dem anderen die Blogfunktionen hier zu durchschauen. Tricky. Beides. Aber wird schon.

mehr lesen 2 Kommentare

Ich glaub mein Puma pfeift

Als Forscherin im reichsten Tierparadies der Welt.

Im Spülkasten der Toilette singt ein Frosch sein heiteres Lied und wenn nachts die Wasserbüffel im Vorgarten wühlen, kommt auch schon mal ein Cowboy im Schlafanzug auf die Veranda und schießt in die Luft. Seit neun Jahren lebt Lydia Möcklinghoff auf einer Ranch mitten in Brasiliens Wildnis und betreibt Feldforschung am Ameisenbär. Ob sie sich mit der Machete durchs Gestrüpp schlägt, oder den Abend mit einem leckeren Caipi ausklingen lässt - der ungewöhnliche Alltag der Biologin lässt das Herz eines jeden Abenteurers höher schlagen. 

Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch) (12. November 2015)  ISBN-13: 978-3404608614